Frank
by on January 27, 2015
145 views
In Zeiten,
wo Reisen zu einer Ortsbesichtigung nur noch Sekunden brauchen,
wo Daten nicht nur einem Selbst gehören,
wo privat nicht immer von beruflich zu trennen ist,
wo Nacht Tag ist,
wo Ruhm Schein ist,
wo Wünsche wie von Zauberhand sofort erfüllt werden,
wo Menschen Gejagte der virtuellen Abhängigkeit sind,
wo noch mehr weniger als noch viel mehr ist,
dort am Strand der digitalen Hüllen menschlicher Kreaturen
will mir scheinen,
das der Sternenhimmel immer noch mit Sternen übersät ist.
Posted in: Text
3 people like this.
Thomas Klaes
Jedoch ist der Glanz durch den Selbstverherrlichenden Glanz der Erde leider mehr als nur getrübt. Das ist echt gut geschrieben Frank und extrem tiefsinnig. Besonders gut find ich die Zeile mit dem Strand der digitalen Hüllen..Hammer.
Frank
Danke. Ich habe gerade einen Gedanken zu dem Glanz im Kopf, kriege ihn aber nicht richtig zu Papier.Würde ich später darauf antworten. Sollte mir das nicht gelingen, dann war es wahrscheinlich nicht wichtig.